Kontakt

Kinnkorrektur

Das Kinn als einer der markantesten Punkte im Gesicht kann fliehen oder auch mal zu markant dastehen.

Füllstoffe, Implantate und kleinere Operationen können helfen die Form des Kinns an das Gesicht anzupassen.

Auf einen Blick: Kinnkorrektur

OP-Zeit:

1-1,5 Stunden

Narkose:

Vollnarkose

Aufenthalt:

ambulant

Fadenzug:

nach 1 Woche

Nachbehandlung:

Kühlung, Verband

Gesellschaftsfähig:

nach 1 Woche

Arbeitsfähig:

nach 1 Woche

Sportfähig:

nach 2 Wochen

Ergebnis:

mit OP dauerhaft, konservativ ca. 12 Monate

Kosten:
Operativ mit Implantat ab 3.500 €
Konservativ mit Injektion ab 500 €

Alle Angaben beruhen auf Erfahrungswerten und können im Einzelfall abweichen. Alle Kosten inklusive Mehrwertsteuer.

Häufige Fragen

Ist eine Kinnkorrektur auch ohne Operation möglich?

Mit sogenannten stark vernetzten Hyaluronsäuren ist es möglich, das Kinn zu verstärken. Die Wirkung hält in der Regel 18 Monate an und stellt eine gute Alternative bei leichteren Fällen dar.

Was ist ein fliehendes Kinn?

Von einem „fliehenden Kinn“ spricht man, wenn der Unterkiefer zurückverlagert ist und die Projektion fehlt. Hier kann das Kinn mit einem Implantat gekräftigt werden. Bei sehr ausgeprägten Fällen muss unter Umständen eine operative Vorverlagerung des Unterkiefers mit anschließender kieferorthopädischer Behandlung erfolgen.

Wie werden Kinnimplantate eingebracht?

Bei der Kinnkorrektur mit Implantaten gibt es zwei Zugangswege: durch den Mund und von unterhalb des Kinns. Der Zugangsweg durch den Mund hat den Vorteil, dass er keine sichtbaren Narben hinterlässt.

Wird die Kinnkorrektur von unterhalb des Kinns vorgenommen, hinterlässt dies zwar eine sichtbare Narbe, es können allerdings gleichzeitig noch andere Operationsschritte zur Optimierung des Halsprofiles durchgeführt werden. Reicht der Einsatz eines Implantats nicht aus, sollte eine kieferchirurgische Vorverlagerung des Unterkiefers erfolgen.

Gibt es Langzeitfolgen bei Kinnimplantaten?

Silikonimplantate können unter Umständen zu Kapselverhärtungen (Kapselfibrose) führen, wodurch meist ein Austausch notwendig wird. Durch den Druck des Implantats kann über die Jahre ein kleiner Teil des Kieferknochens abgebaut werden.

Warum ist das Kinn wichtig für das Profil?

Die einzelnen Gesichtsteile stehen normalerweise in einer idealen Beziehung zueinander. Ein unterentwickeltes Kinn verkürzt das Gesicht und macht es in der Seitenansicht rund.

Wie lässt sich ein Doppelkinn behandeln?

Ein „Doppelkinn“ ist eine vermehrte Ansammlung von Fettgewebe am Hals. Dieses kann meist mit einer Fettabsaugung vermindert werden.

Wenn keine Operation gewünscht ist, kann ein Doppelkinn auch mit einer sogenannten Fett-weg-Spritze behandelt werden. Dabei wird ein fettauflösender Stoff durch kleine Injektionen in das Fettgewebe eingebracht, der es erfahrungsgemäß vermindert.

Haben Sie Fragen zu einem unserer Eingriffe im Gesicht?
Bitte sprechen Sie uns an, wir sind sehr gern für Sie da!

Das könnte Sie auch noch interessieren

Nasenkorrektur

Nasenkorrektur

Eine ungerade Nase kann Optik und Funktion stören, was mit der Korrektur der Nasenform (Rhinoplastik) verbessert werden kann.

Mehr erfahren

Nasenkorrektur

Ohren anlegen

Abstehende Ohren gelten gesellschaftlich gern als unästhetisch – aller Häufigkeit zum Trotz.

Mehr erfahren

Schreiben Sie uns eine Nachricht:

Captcha aktualisieren

* Pflichtfelder

Ästhetik, die eine Handschrift trägt