Kontakt

Schweißdrüsenabsaugung

Häufiger Hemdenwechsel am Arbeitsplatz, Unwohlsein bei Raumtemperatur, Schwitzen ohne Stress − übermäßiges Schwitzen kann eine deutliche Belastung sein.

Konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten helfen, dem übermäßigen Schwitzen ein Ende zu setzen.

Auf einen Blick: Schweißdrüsenbehandlung

Absaugung:

OP-Zeit:

ca. 1 Stunde

Narkose:

Dämmerschlaf/Lokalanästhesie

Aufenthalt:

ambulant

Fadenzug:

nicht notwendig

Nachbehandlung:

Kühlung, Kompression

Gesellschaftsfähig:

nach 3-5 Tagen

Arbeitsfähig:

nach 1 Woche

Sportfähig:

nach 2 Wochen

Ergebnis:

dauerhafte Verminderung bis zu 80%

Kosten: ab 1.800 €

Alle Angaben beruhen auf Erfahrungswerten und können im Einzelfall abweichen. Alle Kosten inklusive Mehrwertsteuer.

Behandlung mit dem Mimikhemmer:

Behandlungsdauer:

20 Minuten

Narkose:

Oberflächenanästhesie

Aufenthalt:

ambulant

Nachbehandlung:

Kühlung

Duschen:

sofort

Gesellschaftsfähig:

sofort

Arbeitsfähig:

sofort

Sportfähig:

nach 1 Tag

Ergebnis:

Beginn nach 3-5 Tagen,
6-9 Monate

Kosten: ab 600 €

Alle Angaben beruhen auf Erfahrungswerten und können im Einzelfall abweichen. Alle Kosten inklusive Mehrwertsteuer.

Häufige Fragen

Ist das Ergebnis einer Schweißdrüsenabsaugung von Dauer?

Die abgesaugten Schweißdrüsen werden dauerhaft entfernt. Unter Umständen bildet der Körper in geringem Maße neue Drüsen, das Schwitzen wird aber deutlich eingeschränkt bleiben.

Wie viel weniger schwitze ich nach einer Schweißdrüsenabsaugung?

Ziel ist eine Verminderung des Schwitzens um 70 bis 80 Prozent. Eine komplette Aufhebung des Schwitzens ist unrealistisch.

Was bedeutet Hyperhidrosis?

Das übermäßige Schwitzen, die sogenannte Hyperhidrose, bedeutet für die Betroffenen oftmals eine starke Einschränkung ihrer Lebensqualität. Typisch ist eine erhöhte Schweißbildung in den Achseln sowie an den Händen und Füßen – allerdings kann auch der gesamte Körper betroffen sein.

Was sind die Probleme der Hyperhidrosis?

Neben der Feuchtigkeits- stellt auch die Geruchsentwicklung im Berufs- und Privatleben ein großes Problem dar. Mit einer Absaugung der Schweißdrüsen oder einer Mimikhemmer-Behandlung können wir das Schwitzen erfahrungsgemäß deutlich reduzieren.

Gibt es Risiken bei der Schweißdrüsenabsaugung?

Wie bei jeder Operation sind auch bei einer Schweißdrüsenabsaugung Komplikationen möglich. Wir beraten Sie vorab ausführlich zu möglichen Risikofaktoren.

Gibt es Alternativen zur Schweißdrüsenabsaugung?

Eine mögliche Alternative zur konservativen Schweißdrüsenabsaugung ist die Mimikhemmer-Behandlung. Diese ist allerdings nicht dauerhaft und muss regelmäßig wiederholt werden.

Ist die Schweißdrüsenabsaugung wie eine Fettabsaugung?

Die Behandlung scheint ähnlich wie eine Fettabsaugung, wird aber oberflächlich direkt unter der Haut durchgeführt.

Warum funktioniert Mimikhemmer gegen Schweiß?

Mimikhemmer bewirkt eine Lähmung der Schweißdrüsen. Dadurch wird ihre Funktion eingeschränkt oder aufgehoben und die Schweißmenge meist deutlich reduziert. Der Effekt hält etwa sechs bis neun Monate an.

Haben Sie Fragen zu einem unserer Eingriffe am Körper?
Bitte sprechen Sie uns an, wir sind sehr gern für Sie da!

Schreiben Sie uns eine Nachricht:

* Pflichtfelder

Ästhetik, die eine Handschrift trägt