Kontakt

Bauchdeckenstraffung & Bodylift

Ein Hautüberschuss oder eine Fettschürze trotz Sport und Bewegung sind oft Folge starker Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft.

Mit einer Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) kann erschlafftes Gewebe und überschüssiges Fett entfernt und die Muskulatur gestrafft werden.

Sind Flanken und Rücken mitbetroffen kann ein Bodylift erfolgen. Hierbei werden zusätzlich die Flanken und der Rücken gestrafft.

Auf einen Blick: Bauchdeckenstraffung (ggf. kombiniert mit Fettabsaugung)

OP-Zeit:

2,5-4 Stunden

Narkose:

Vollnarkose

Aufenthalt:

1-2 Übernachtungen

Fadenzug:

nicht erforderlich

Nachbehandlung:

4 Wochen Kompressionsmieder

Duschen:

nach 1 Tag

Gesellschaftsfähig:

nach 1-2 Wochen

Arbeitsfähig:

nach 2 Wochen

Sportfähig:

nach 6-8 Wochen

Ergebnis:

dauerhaft nach 1 Jahr

Kosten:
Miniabdominoplastik: ab 3.500 €
Abdominoplastik: ab 4.500 €
Abdominoplastik (inkl. Fettabsaugung): ab 5.500 €

Alle Angaben beruhen auf Erfahrungswerten und können im Einzelfall abweichen. Alle Kosten inklusive Mehrwertsteuer.

Auf einen Blick: Bodylift

OP-Zeit:

6-7 Stunden

Narkose:

Vollnarkose

Aufenthalt:

1-2 Übernachtungen

Fadenzug:

nicht erforderlich

Nachbehandlung:

4 Wochen Kompressionsmieder

Duschen:

nach 1 Tag

Gesellschaftsfähig:

nach 1-2 Wochen

Arbeitsfähig:

nach 2-3 Wochen

Sportfähig:

nach 6-8 Wochen

Ergebnis:

dauerhaft nach 1 Jahr

Kosten: ab 9.500 €

Alle Angaben beruhen auf Erfahrungswerten und können im Einzelfall abweichen. Alle Kosten inklusive Mehrwertsteuer.

Häufige Fragen

Welche Narben verbleiben nach einer Bauchdeckenstraffung?

Narben sind nach einer Bauchdeckenstraffung unumgänglich, da ein Hautüberschuss entfernt werden muss. Die genaue Länge und Form der Narben wird im Rahmen der Untersuchung abhängig von der Größe der Bauchfettschürze individuell festgelegt. Die Narbe wird möglichst tief angesetzt – das hat den Vorteil, dass sie mit der Unterwäsche verdeckt werden kann.

Abhängig von der Position des Bauchnabels und des Umfangs der geplanten Operation ist eine Nabelausschneidung und Neueinpflanzung ebenfalls notwendig.

Wie kann eine gute Narbenbildung erreicht werden?

Durch Spannung aufnehmende Nähte in den tieferen Gewebeschichten und stabilisierendes Hautnahtmaterial wird die Spannung auf die Narbe so weit wie möglich reduziert, sodass in aller Regel eine gute Narbenqualität erreicht werden kann. Aufgrund der Länge der Narbe sind verbessernde Maßnahmen, wie z.B. eine Silikonkompressionstherapie nach der Operation empfehlenswert und verbessern oftmals das Ergebnis. Zusätzlich sollte immer auch auf konsequent hohen UV-Schutz geachtet werden.

Warum muss der Bauchnabel versetzt werden?

Bei der Bauchdeckenstraffung wird der Bauchnabel umschnitten und neu eingepflanzt, da er andernfalls beim Herunterziehen zu tief sitzen würde. Bei einer Mini-Bauchdeckenstraffung ist eine Nabelversetzung nicht notwendig.

Ist eine Muskelstraffung nötig?

Sind die Muskeln, die normalerweise in der Mittellinie des Bauches verlaufen, zur Seite verlagert, sollte dies mit einem Eingriff korrigiert werden.

Die positive Folge ist eine Straffung des Torsos und neue Formgebung im Bereich der Hüften. Sind die Muskeln in der natürlichen Lage verblieben, kann auf die Muskelstraffung verzichtet werden. Die Maßnahme der Muskelstraffung verbessert allerdings das Ergebnis der Operation.

Was ist eine Mini-Bauchdeckenstraffung?

Wie der Name schon sagt, ist die Mini-Bauchdeckenstraffung (oder Mini-Abdominoplastik) eine kleinere Variante der vollen Bauchdeckenstraffung. Die Mini-Abdominoplastik ist eine Methode, um überschüssige Haut im Unterbauch zu entfernen − die Effekte sind anschließend allerdings nicht so stark ausgeprägt, wie bei der „großen“ Straffung.

Bei der Mini-Abdominoplastik wird der Bauchnabel nicht umschnitten. Die Vorteile liegen darin, dass der Bauchnabel nicht versetzt werden muss und keine Narbe um den Bauchnabel herum entsteht. Da der Nabel nicht versetzt wird und ggf. anschließend geringfügig tiefer liegt, sollte er von Natur aus nicht zu weit unten sitzen.

Um eine weitere Definition des Bauches zu erreichen, kann abhängig vom bestehenden Hautüberschuss eine muskuläre Straffung im Unterbauch durchgeführt werden. Die Narben sind kürzer als bei der der vollen Abdominoplastik. Diese Methode wird oft mit einer Fettabsaugung im Oberbauch und den Flanken kombiniert, um die Ergebnisse zu verbessern. Liegt ein Hautüberschuss im Oberbauch vor, muss auf eine traditionelle Abdominoplastik zurückgegriffen werden.

Wie lange hält das Ergebnis einer Bauchdeckenstraffung an?

Das Ergebnis ist dauerhaft, da das überschüssige Gewebe entfernt wurde. Sollten Sie allerdings zunehmen, wird erneut Fett eingelagert und die Haut dehnt sich wieder. Die normalen Schwankungen des Gewichtes (ca. 2-3 kg) sind dabei unerheblich.

Übernimmt die Krankenkasse die Behandlung?

Die Krankenkasse übernimmt nur medizinisch notwendige operative Maßnahmen. Inwieweit die Veränderung diesen Kriterien entspricht, entscheidet in der Regel ein Gutachten. Hier muss der Einzelfall betrachtet werden.

Ist eine Schwangerschaft nach einer Bauchdeckenstraffung möglich?

Sie sollten innerhalb der ersten zwölf Monate nach einer Bauchdeckenstraffung möglichst nicht schwanger werden – grundsätzlich ist eine Schwangerschaft aber möglich.

Sind Komplikationen nach einer Bauchdeckenstraffung möglich?

Komplikationen sind bei einer Bauchdeckenstraffung nicht ausgeschlossen. Wir beraten sie vorab ausführlich zu allen möglichen individuellen Risikofaktoren.

Kann man die Bauchdeckenstraffung mit einer Fettabsaugung kombinieren?

Es empfiehlt sich, eine Bauchdeckenstraffung mit einer Fettabsaugung zu kombinieren, zum Beispiel im Bereich der Flanken, um das Gesamtergebnis zu verbessern.

Des Weiteren steht auch die kombinierte Technik der Lipoabdominoplastik zur Wahl: Dieses Verfahren ist insbesondere darauf ausgelegt, typische Komplikationen der Bauchdeckenstraffung zu reduzieren. Hierbei wird die Fettabsaugung genutzt, um die Wundhöhle möglichst klein zu halten.

Reicht eine Fettabsaugung aus?

Ob eine Fettabsaugung ausreicht, muss im Einzelfall geklärt werden, da dies von mehreren Faktoren abhängt. Eine moderne Fettabsaugung besteht im Gegensatz zu früher nicht aus einer reinen tiefen Absaugung, sondern zusätzlich auch einer oberflächlichen hautnahen Absaugung. Auf diese Weise wird die Haut entlastet und kann sich zurückbilden. Diese Rückbildungstendenz ist erfahrungsgemäß umso stärker, je gesünder die Haut ist und je besser sie gepflegt wird.

Sind Risse in der Haut z. B. nach einer Schwangerschaft entstanden, weist dies darauf hin, dass die Haut bereits vernarbt ist und die Rückbildungskräfte eingeschränkt sind. Aber auch diese Haut kann erfahrungsgemäß von innen aktiviert werden. Bleiben trotz Ausnutzung der maximalen Rückbildungskräfte Hautfalten zurück, können diese auf Wunsch durch eine Operation entfernt werden. Durch die bereits erfolgte Schrumpfung der Haut ist der Eingriff meist deutlich kleiner sowie risikoärmer und die Narben bleiben kleiner.

Der sogenannte Snap-Test zeigt, wie es um Ihre Hautrückbildungskräfte bestellt ist: Nehmen Sie dabei etwa drei Zentimeter Haut zwischen Ihre Finger, ziehen Sie sie hervor und lassen Sie sie los. Ein langsames „Zurückschnappen“ zeigt eine verschlechterte Hautrückbildungskraft.

Eine eingeschränkte Rückbildungskraft der Haut lässt sich auch bei ausgedehnter Cellulite, Hautrissen, Einziehungen am Oberschenkel, kleineren Fältchen am Unterbauch und an den inneren Oberschenkeln erahnen.

Warum ist Rauchen bei einer Bauchdeckenstraffung schädlich?

Rauchen vermindert die Durchblutung der Haut dramatisch über eine längere Zeit. Dadurch sind die Risiken für eine Wundheilungsstörung erhöht.

Für ein möglichst geringes Komplikationsrisiko empfehlen wir Ihnen, mindestens zwei Wochen vor und drei Wochen nach der Operation möglichst wenig bzw. am besten gar nicht zu rauchen − oder nehmen Sie doch die Operation als Anlass, um über den Tabakgenuss generell nachzudenken.

Soll ich vor einer Bauchdeckenstraffung abnehmen?

Vor einer Bauchdeckenstraffung sollten Sie Ihr Körpergewicht bereits über einen längeren Zeitraum konstant gehalten haben. Auf keinen Fall sollten Sie sich vor der Operation „runterhungern“, da Ernährungsdefizite zu Wundheilungsstörungen führen können.

Kann meine Kaiserschnittnarbe bei der Operation mit entfernt werden?

Bei dem Eingriff werden die Schnittnarben möglichst tief angesetzt. Eine Kaiserschnittnarbe wird regelmäßig komplett mit entfernt, da sie höher als die neue Narbe liegt.

Werden meine Schwangerschaftsstreifen verschwinden?

Schwangerschaftsstreifen entstehen hauptsächlich um den Bauchnabel herum sowie am Unterbauch. Bei der Bauchdeckenstraffung wird abhängig vom Hautüberschuss ein großer Teil der Haut des Unterbauches und damit auch die Schwangerschaftsstreifen entfernt. Je höher sie liegen, desto schwieriger wird es allerdings, sie komplett zu entfernen.

Bekomme ich einen schönen Bauchnabel?

Ein schöner Bauchnabel ist eine wichtige ästhetische Komponente des Bauches – sein Aussehen wird durch seine Form, Größe und Tiefe bestimmt. Er sollte er in der Mittellinie des Bauches liegen, länglich und nicht quer verbreitert sein und nach unten weich auslaufen. Auf diese Weise bildet er eine optische Grenze zwischen Ober- und Unterbauch.

Liegt ein Hautüberschuss im Oberbauch vor, verlagert dies den oberen Rand des Bauchnabels nach unten. Er wirkt flacher, liegt eher horizontal und kann an den Rändern weiter absinken − dies entspricht dann der Form eines traurigen Mundes, weshalb er dann „trauriger Bauchnabel“ (sad umbilicus) genannt wird.

Ebenso wird ein großer, horizontal gelegener und hervorstehender Bauchnabel als unattraktiv angesehen. Die ästhetische Rekonstruktion des Bauchnabels ist ein wichtiger Teil der Bauchdeckenstraffung. Dabei gibt es eine Vielzahl verschiedener Techniken. Einige davon entsprechen allerdings nicht unserem Anspruch, einen ästhetisch ansprechenden Bauchnabel zu erzeugen. Darum ist ein tiefes Verständnis von der Schönheit des Bauchnabels essenziell, um mit der richtigen Technik zu arbeiten.

Was bedeutet Bodylift?

Beim Bodylift wird eine Bauchdeckenstraffung mit einer Straffung im Flanken- und Po-Bereich kombiniert.
Um das Risiko einer Thrombose zu verringern und die Operationszeit zu verkürzen, führen wir diesen Eingriff in der Regel an zwei Terminen durch.

Welche Narben verbleiben nach einem Bodylift?

Die Narbe zieht sich anschließend entsprechend gürtelartig einmal um den ganzen Körper herum. Eine Nabelausschneidung und Neueinpflanzung ist ebenfalls notwendig.

Wie lange muss ich stationär in der Klinik bleiben?

Die Dauer eines stationären Aufenthaltes hängt von dem Ausmaß der Operation ab. Sie bleiben mindestens eine Nacht stationär. Sollte die Operation ausgedehnter sein, sollten Sie gegebenenfalls zwei bis drei Nächte stationär bleiben.

Müssen Drainagen gelegt werden?

Dies kommt auf das Ausmaß der Operation an. Bei einer Mini-Abdominoplastik kann auf Drainagen häufig verzichtet werden. Wird eine begleitende Fettabsaugung durchgeführt, ist es wichtig, dass verbleibende Restflüssigkeit schnell aus dem Körper abfließen kann, wozu Drainagen dann sinnvoll sind.

Was muss ich im postoperativen Verlauf beachten?

In den folgenden 10 bis 14 Tagen nach der Operation müssen Sie Spannung auf der Narbe verhindern. Hierzu ist es notwendig, dass Sie leicht gebückt gehen, um die Bauchdecken zu entspannen. Im Verlauf sollten Sie eine entsprechende Lagerungsposition für die gleiche Zeit einhalten, welche wir Ihnen vor der Operation zeigen.

Sie sollten vier bis sechs Wochen keinen Sport treiben. Wurde eine Muskelstraffung vorgenommen, sollten Sie auch drei Monate auf ein maximales Bauchtraining verzichten. Ernähren Sie sich gesund und trinken Sie ausreichend Wasser.

Muss nach der Operation ein Mieder getragen werden?

Nach einer Bauchdeckenstraffung verschreiben wir für ca. zwei Wochen ein Mieder bzw. einen Bauchgurt. Ist eine zusätzliche Fettabsaugung durchgeführt worden, verlängert sich diese Zeit auf vier bis sechs Wochen.

Wann kann ich wieder Geschlechtsverkehr haben?

Nach der Bauchdeckenstraffung sollten Sie für zwei bis drei Wochen mit dem Geschlechtsverkehr warten, damit es nicht durch unkontrollierte Bewegungen zu Nachblutungen kommt.

Wie kann ich die Narben pflegen?

Die Narben werden für die ersten drei Wochen mittels Hautkleber und speziellen Wundpflastern versiegelt. Nach der Entfernung können Sie im folgenden Jahr mittels Narbencremes eine Verbesserung der Narben bewirken. Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass die Narbe ausreichenden Sonnenschutz erfährt, ggf. mit Lichtschutzfaktor 50 + UV-Schutz eingecremt wird.

Können Bauchdeckenbrüche im Rahmen der Operation mitversorgt werden?

Ein Nabelbruch oder auch kleinere Bauchdeckenbrüche können im Rahmen einer Bauchdeckenstraffung über den Schnitt mitversorgt werden. Ausgedehnte Bauchdeckenbrüche erfordern ggf. eine kombinierte Operation in Zusammenarbeit mit der bauchchirurgischen Abteilung.

Wie lange falle ich nach der Operation aus?

Dies hängt mit Ihrer täglichen Belastungssituation und Ihrem Beruf zusammen. In der Regel sollten Sie sich, je nach Größe der Operation, zwei, ggf. sogar drei Wochen Zeit für die Genesung nehmen.

Kann eine Bauchdeckenstraffung auch nach vorherigen Bauchoperationen durchgeführt werden?

Bauchdeckenstraffungen können in aller Regel auch nach vorherigen Bauchoperationen durchgeführt werden. Im Einzelfall muss man hier die entsprechende Narbensituation betrachten, um eine Durchblutungsgefährdung vorher einzuschätzen. Aber insbesondere Mittellinien-Narben und Narben im Unterbauch sind erfahrungsgemäß keine problematische Situation.

Sieht der Bauch nach der Operation unnatürlich aus, bzw. erkennen andere, dass der Bauch operiert ist?

Die Narbe wird extrem tief gehalten, sodass Sie in Ihrer normal getragenen Unterwäsche verbleibt. Insbesondere mittels Fettabsaugung ist eine natürlich Konturierung der Bauchdeckenform möglich, sodass in aller Regel eine natürlich, nicht operiert aussehende Situation nach der Operation verbleibt.

Wann werden Bauchdeckenstraffungen vorgenommen?

Eine Bauchdeckenstraffung wird bei einem Hautüberschuss im Bereich des Unterbauches und/oder des Oberbauches vorgenommen. Es muss hier nicht zwingend ein Hautlappen vorliegen, da auch leichte „Krisselhaut“ gestrafft werden kann. Bei einer lockeren Muskulatur wird die Bauchdeckenstraffung mit Muskelstraffung durchgeführt, um wieder einen flachen Bauch zu erreichen. Eine Fettabsaugung wird benötigt, um eine ggf. zu dicke Fettschicht anzupassen.

Zu welchem Zeitpunkt führt man eine Bauchdeckenstraffung durch?

In der Regel wird eine Bauchdeckenstraffung nach Abschluss eines Kinderwunsches durchgeführt. Sie sollten in einer guten körperlichen Verfassung sein. Eine Schwangerschaft ist zwar auch nach einer Operation prinzipiell möglich, die Operation sollte allerdings sinnvollerweise nach der letzten Geburt durchgeführt werden.

Sind Gewichtsschwankungen nach einer Bauchdeckenstraffung ein Problem?

Sie sollten vor der Operation ein stabiles Gewicht gehalten haben. Schwankungen von ein paar Kilo sind hierbei kein Problem. Auf ausgedehntere Gewichtsschwankungen sollten Sie allerdings verzichten.

Ist meine Blinddarmnarbe ein Problem für die Operation?

Eine Blinddarmnarbe wird bei der Operation regelmäßig entfernt. Dementsprechend ist dies kein Problem für die Operation.

Bestehen Schmerzen nach der Operation?

Postoperativ geben wir 2 x 800 mg Ibuprofen über insgesamt eine Woche. Mehr Schmerzmittel sind in der Regel nicht nötig. Während der Operation werden langwirksame lokale Betäubungsmittel in die Wunde eingebracht, um die postoperativen Beschwerden zu minimieren. Viele Patienten beschreiben diese als starken Muskelkater.

Haben Sie Fragen zu einem unserer Eingriffe am Körper?
Bitte sprechen Sie uns an, wir sind sehr gern für Sie da!

Schreiben Sie uns eine Nachricht:

* Pflichtfelder

Ästhetik, die eine Handschrift trägt