Kontakt

Brustverkleinerung

Jahrelange Rückenbeschwerden gehen möglicherweise auf eine ungünstige Körperhaltung durch übergroße Brüste zurück.

Hier kann eine Verkleinerung oft schon kurzfristig erhebliche Erleichterung bringen.

Eine klassische Frage vieler Patientinnen an sich selbst ist danach: „Warum nicht bereits früher so?“ Wir sprechen mit Ihnen gerne über eine gewünschte Größe.

Auf einen Blick: Brustverkleinerung

OP-Zeit:

2-3 Stunden

Narkose:

Vollnarkose

Aufenthalt:

1 Übernachtung

Fadenzug:

nicht notwendig

Nachbehandlung:

4 Wochen Kompressions-BH

Duschen:

nach 1 Tag

Gesellschaftsfähig:

nach 5-7 Tagen

Arbeitsfähig:

nach 1-2 Wochen

Sportfähig:

nach 4-6 Wochen

Ergebnis:

dauerhaft nach 1 Jahr

Kosten: ab 4.800 €

Alle Angaben beruhen auf Erfahrungswerten und können im Einzelfall abweichen. Alle Kosten inklusive Mehrwertsteuer.

Häufige Fragen

Ist Stillen nach einer Brustverkleinerung möglich?

Dies ist grundsätzlich möglich, da die Milchgänge bei einer Brustverkleinerung in aller Regel nicht von der Brustdrüse getrennt werden. Aus der Entfernung eines Teils des Brustdrüsengewebes kann allerdings eine verminderte Milchmenge resultieren.

Wann sollte die Operation durchgeführt werden?

Der Zeitpunkt des Eingriffs ist abhängig von der Brustgröße: Verursachen die Brüste große Einschränkungen oder Schmerzen, sollte frühzeitig operiert werden. Aber auch im Alter ist die Operation meist problemlos möglich.

Was sind Gründe für übergroße Brüste?

Die Gründe für übergroße Brüste sind vielfältig: Neben einer natürlichen Entwicklung in der Pubertät bewirkt bei vielen Frauen die Schwangerschaft oder auch die Menopause eine Volumenzunahme.

Werden die Brustwarzen verkleinert?

Sehr häufig liegen zusätzlich zur großen Brust auch vergrößerte Warzenhöfe vor. Diese werden während der Operation an die neue Größe angepasst. Im Vorgespräch bestimmen Sie die Größe natürlich mit.

Welche Beschwerden werden durch große Brüste verursacht?

Sehr große, schwere Brüste können verschiedene Probleme auslösen: Durch das Gewicht bedingte Fehlhaltungen führen zu schmerzenden Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskulatur, und auf den Schultern zeigen sich teils tiefe Furchen der BH-Träger.

In der Unterbrustfalte kann es durch die Hautreibung zu Rötungen oder Entzündungen kommen, die gerade im Sommer durch vermehrtes Schwitzen teils noch verstärkt werden. Darüber hinaus sind sportliche Aktivitäten oft nur eingeschränkt möglich. Viele Patientinnen verlieren an Selbstbewusstsein, da sie sich für die Größe ihrer Brüste schämen bzw. im Alltag angestarrt oder auf ihre Brust reduziert fühlen.

Gibt es Risiken bei der Operation?

Wie bei jeder Operation sind auch bei einer Brustverkleinerung in Vollnarkose Komplikationen möglich. Wir beraten Sie vorab ausführlich zu möglichen Risikofaktoren.

Welche Narben entstehen bei der Brustverkleinerung?

Aufgrund der notwendigen Entfernung von Gewebe und überschüssiger Haut sind Narben nach einer Brustverkleinerung leider unumgänglich. Je mehr Haut entfernt werden, muss desto ausgeprägter sind die Narben. Grundsätzlich versuchen wir, die Narbenbildung möglichst gering zu halten.

Die Schnittführung erfolgt bei der Brustverkleinerung um die Brustwarze herum und anschließend senkrecht bis zur Unterbrustfalte. In der Unterbrustfalte wird je nach Menge der zu entfernenden Haut ebenfalls ein Schnitt benötigt.

Die Narben sind am Anfang sichtbar. In den folgenden neun bis zwölf Monaten werden sie deutlich blasser. Ist dieser Zeit ist eine postoperative Narbenbehandlung sinnvoll und angeraten.

Wieviel Zeit vergeht bis zum sichtbaren Endergebnis?

Nach dem Eingriff ist die Brust zunächst geschwollen und die endgültige Form noch nicht erkennbar. Diese zeigt sich erfahrungsgemäß innerhalb der nächsten drei Monate − das Endergebnis ist meist nach etwa sechs Monaten zu sehen, wobei Veränderungen bis zwölf Monate nach der Operation nicht ungewöhnlich sind.

Was ist der Unterschied zwischen einer Brustverkleinerung und einer Bruststraffung?

Bei der reinen Straffung wird nur überschüssige Haut entfernt und das Gewebe verlagert.

Bei der Brustverkleinerung wird zusätzlich Drüsengewebe aus der Brust entfernt, um das Gewicht zu vermindern.

Bleibt das Gefühl der Brustwarzen gestört?

Direkt nach der Operation kommt es gelegentlich zu einer Einschränkung des Gefühls in den Brustwarzen. Erfahrungsgemäß kommt das Gefühl in den folgenden Wochen mit Rückgang der Schwellung zurück. In seltenen Fällen kann eine Gefühlseinschränkung bestehen bleiben.

Kann meine Brust nach der Brustverkleinerung wieder wachsen?

Da nur ein Teil des Brustdrüsengewebes entfernt wird, kann es im Falle einer Schwangerschaft zu einer erneuten Vergrößerung der Brust kommen. Auch eine erneute Volumenzunahme durch Hormonumstellungen im Laufe des Lebens kann nicht ausgeschlossen werden.

Wann vermindern sich nach der Brustverkleinerung die Beschwerden durch übergroße Brüste?

Nachdem das Gewicht aus der Brust vermindert wurde, zeigen sich bei vielen Patientinnen relativ schnell Verbesserungen der Symptome. Durch weiteres Auftrainieren der Rücken- und Nackenmuskulatur kann sich die Situation weiter verbessern. Das komplette Verschwinden der Symptome kann allerdings nicht garantiert werden, weil Nacken- und Rückenschmerzen häufig viele verschiedene Ursachen haben.

In welchem Zeitraum kann eine Brustverkleinerung nach der Schwangerschaft erfolgen?

Sinnvollerweise erfolgt die Brustverkleinerung nach Abschluss der Familienplanung. Die Schwellung der Brust durch das Stillen nach der letzten Schwangerschaft sollte komplett verschwunden sein. Außerdem sollte der Milchfluss komplett beendet sein. Dieser Zeitpunkt ist in der Regel ca. sechs Monate nach Abschluss des Stillvorgangs erreicht.

Ist es wichtig, vor der Brustverkleinerung eine Krebsvorsorge durchzuführen?

Grundsätzlich sollte im letzten Jahr vor einer Brustverkleinerung eine Krebsvorsorge durchgeführt worden sein. Ist diese unauffällig, kann man mit der Operation voranschreiten. Sind bei der Krebsvorsorge Auffälligkeiten beschrieben worden, sollte eine zeitnahe abschließende Abklärung erfolgen. Auch ist es wichtig, hierbei die Familienanamnese bezüglich früherer Brustkrebserkrankungen zu beachten.

Wie schmerzhaft ist eine Brustverkleinerung?

Typischerweise ist die Operation der Brustverkleinerung kein besonders schmerzhafter Eingriff. Die bestehenden Wundschmerzen können meist problemlos mit Schmerzmitteln behandelt werden. Andere gynäkologische Eingriffe wie z.B. die Entfernung der Gebärmutter sind deutlich schmerzhafter.

Wann tritt ein Brustwachstum im Lebenszyklus typischerweise auf?

Die typischen Zeiten des Brustwachstums sind während des Heranwachsens im Rahmen der Pubertät. Weiterhin im Rahmen einer Schwangerschaft sowie bei starker Gewichtszunahme.

Kann man eine übermäßig große Brust auch schon während der Pubertät operieren?

Eine übergroße Brust entsteht häufig im Rahmen der Pubertät und kann bereits in frühen Jahren große Formen annehmen. Zwischen dem 14. bis 16. Lebensjahr entwickelt sich die Brust dabei noch stark, sodass man zu diesem Zeitpunkt von einer Operation eher absieht. Hat sich die Brustgröße danach stabilisiert, kann man im Einzelfall auch schon darüber entscheiden, eine Brustverkleinerung durchzuführen. Ist die Brust so groß, dass die psychosexuelle Entwicklung der Jugendlichen darunter leidet, dass kein Sport durchgeführt werden kann oder andere soziale Aktivitäten deutlich beeinträchtigt sind, kann man auch vor dem abgeschlossenen 18. Lebensjahr über eine Operation nachdenken. Die Eltern sollten dem Vorgehen ebenfalls zustimmen. Treten Symptome bereits in diesen jungen Jahren auf, besteht dann nach einer Brustverkleinerung das Risiko, dass im weiteren Verlauf der Entwicklung das Brustvolumen nochmals zunimmt und dass dann ggf. eine erneute Operation durchgeführt werden muss.

Welchen Einfluss hat eine Gewichtszunahme auf eine Brustvergrößerung?

Eine starke Zunahme des Gewichtes führt in der Regel auch zu einer Größenzunahme der Brust. Im Fettgewebe produzierte Hormone können ebenfalls eine Veränderung der Brustgröße hervorrufen. In der Brust lagert sich dabei vermehrt Fettgewebe an. Die Zunahme der Brustgröße ist häufig auch nicht proportional zur Zunahme des Körpergewichtes. Ebenso ist eine Abnahme des Körpergewichtes nicht proportional zu einer Verringerung der Brustmasse. Aus der Erfahrung stellen sich viele Patienten vor, welche stark an Gewicht verloren haben und trotzdem noch eine deutlich vergrößerte Brust zurückbehalten haben.

Sollte ich ein stabiles Gewicht vor der Operation erreicht haben?

Man sollte ein einigermaßen stabiles Gewicht vor der Operation erreicht haben, sprich weniger als 5 kg Gewichtsverlust in der nächsten Zeit planen. Stärkere Gewichtsschwankungen können das Ergebnis verändern. Auch die Größe der Brust kann durch eine spätere starke Gewichtsabnahme schwer vorhergesagt werden.

Wie verändert eine Schwangerschaft die Brustgröße?

Eine Antwort hierzu ist extrem schwierig, da die Verläufe sehr variabel sind. In der Regel kommt es bei den meisten Patientinnen zu einer Vergrößerung der Brust, welche sich noch verstärkt, sollte über eine längere Zeit gestillt werden. Nach dem Beenden der Stillzeit wird die Brust meistens kleiner, bleibt aber bei vielen Patientinnen dennoch größer als vor der Schwangerschaft. Bei manchen bleibt die Brust allerdings so groß, dass diese Patientinnen sich dann frühzeitig zu einer Brustverkleinerung vorstellen.

Ist eine Brustverkleinerung ohne Narben möglich?

Unter gewissen Umständen ist es möglich, eine Brustverkleinerung sinnvoll durch eine reine Fettabsaugung durchzuführen. Generell könnte dies zwar bei jeder Brust durchgeführt werden, allerdings ist nicht bei jeder Brust mit einem optimalen ästhetischen Ergebnis zu rechnen. Eine Brustverkleinerung durch Fettabsaugung wird am besten durchgeführt bei Brustvergrößerung mit guter Form und mehr Fett als Brustdrüsengewebe. In der Regel werden dabei nur ein bis zwei kurze Einstiche zum Einbringen der Kanülen notwendig. Diese Methode eignet sich auch bei Patientinnen, welche nur eine Verkleinerung ohne Formveränderung wünschen und bei Patientinnen mit Angst vor größeren Operationen.

Wann wird eine Fettabsaugung zusätzlich zur Brustverkleinerung notwendig?

In manchen Fällen geht die Brust mit einer deutlichen Falte in den lateralen Thoraxbereich über. In diesem Falle ist es sinnvoll, überschüssiges Fett im äußeren Brustkorbes abzusaugen, da hierdurch die Breite der Brust reduziert werden kann und eine bessere Form entsteht. Weiterhin ist es generell sinnvoll, die Fettabsaugung zu nutzen, um Feinkorrekturen durchzuführen. Dies ist insbesondere an Stellen sinnvoll, wo man operativ nur schwer hinkommt.

Was bedeutet „Fülle im oberen Brustpol“?

Vor der Operation ist zu klären, ob die Patientin ein gewisse Fülle im oberen Brustpol wünscht. Dies bedeutet ein konvexes Hervorstehen der Haut im oberen Brustpol, ähnlich dem Effekt bei einer Brustvergrößerung. Ist dieses Formcharakteristikum gewünscht, muss über das Einbringen von Brustimplantaten nachgedacht werden, da eine reine Brustverkleinerung im oberen Brustpol ggf. nicht ausreichend Fülle bringen kann.

Kann eine Ungleichheit der Brüste ausgeglichen werden?

Eine gewisse Ungleichheit der Brüste ist normal. Diese kann bei einer Brustverkleinerung durch Entfernen von unterschiedlich viel Gewebe angeglichen werden. Eine komplette Gleichheit der Größe kann soweit nicht immer garantiert werden. Es gilt der alte Spruch, dass die Brüste Geschwister, aber keine Zwillinge sind.

Was bedeutet „I- oder Lollipop-Narbe“?

Bei dieser Narbenführung erfolgt die Schnittführung sowohl um die Brustwarze, als auch vertikal von der Brustwarze bis zur Unterbrustfalte hin. Auf einen Schnitt in der Unterbrustfalte wird bei dieser Schnittführung verzichtet.

Was bedeutet „short T-Narbe“?

Bei dieser Narbenführung wird um die Brustwarze herum sowie vertikal bis in die Unterbrustfalte geschnitten und zusätzlich eine kurze Narbe im Bereich der Unterbrustfalte hinzugefügt. Hierdurch kann mehr Haut entfernt werden. Es ist eine der häufigen Narbenführungen bei größeren Brüsten.

Was ist eine Anker-Narbe?

Diese auch als T-Narbe bezeichnete Narbe bedeutet die Schnittführung um die Brustwarze sowie vertikal bis in die Unterbrustfalte und ein ausgedehnter Schnitt im Bereich der Unterbrustfalte. Auf diese ausgedehnten Narben in der Unterbrustfalte verzichten wir in der Regel.

Wie viel Gewebe wird bei der Brustverkleinerung entfernt?

Dies hängt ganz mit der bestehenden Brustgröße sowie mit dem entsprechenden Größenwunsch von Ihnen zusammen. Je nach Ausgangsgröße werden so zwischen ca. 200 und 1.500 g pro Seite entfernt.

Wird eine Brustverkleinerung durch die Krankenkasse bezahlt?

In der Regel ist dies heutzutage eine Einzelfallentscheidung. Früher war ein Entfernungsgewicht von 500 g pro Seite maßgebend. Diese Größe ist heutzutage aber erfahrungsgemäß nicht mehr relevant. In der Regel müssen Sie beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MdK) vorstellig werden, welcher dann eine Entscheidung trifft. Einzelfallentscheidungen müssen dabei regelmäßig über den juristischen Weg erstritten werden. Wir führen in unserer Praxisklinik keine kassenärztlichen Brustverkleinerungen durch.

Ist Rauchen ein Risikofaktor bei der Brustreduktion?

Soweit möglich, sollten Sie zwei Wochen vor der Operation und drei Wochen nach der Operation auf das Rauchen verzichten. Raucher haben ein erhöhtes Risiko für Durchblutungsstörungen und Wundheilungsstörungen.

Kann ich mir eine Brustgröße bei der Brustverkleinerung aussuchen?

Generell ist dies in einem bestimmten Rahmen möglich. Wichtig ist dabei die Ausgangslage und der entsprechende Wunsch. Vor der Operation werden wir mit Ihnen Ihre Ziele und eine entsprechende Größe festlegen.

Was bedeutet vertikale Technik der Brustreduktion?

Die vertikale Brustreduktion bedeutet, dass nicht die Haut zur Formung der Brust herangezogen wird, sondern die Brustdrüse an sich geformt wird. Dies wird mit Nähten und Gewebelappen durchgeführt.

Wann kann ich nach der Brustverkleinerung wieder Sport machen?

Stärkere sportliche Aktivitäten sind nach ca. vier bis sechs Wochen nach der Operation wieder möglich.

Wann kann ich nach der Operation wieder arbeiten?

Dies hängt auf der einen Seite von der Arbeit ab und von der Ausgedehntheit der Operation. In der Regel nehmen sich unsere Patientinnen fünf bis sieben Tage Urlaub.

Ist eine Narbe nur um die Brustwarze herum möglich für eine Brustverkleinerung?

Dies ist nur bei kleinen Brustverkleinerungen möglich, da bei größeren Reduktionen sehr viel überschüssige Haut anfällt, welche mit der kurzen Narbe nicht komplett entfernt werden kann.

Wie sehen die Brustwarze und der Hof aus?

Normalerweise wird der Warzenhof mit der Brustwarze auf der Brust höhergelegt und der Hof verkleinert. Die Brustwarzen werden dabei auf die möglichst gleiche Höhe gebracht.

Ändert sich das Gefühl in der Brust nach der Brustverkleinerung?

Direkt nach der Brustreduktion sind Veränderungen im Bereich der Sensibilität der Brust nicht ungewöhnlich und möglich. Im Verlauf von Wochen und Monaten regeneriert sich die Sensibilität zu normalen oder leicht eingeschränkten Verhältnissen. Zu einem gewissen Prozentsatz können aber Sensibilitätsveränderungen bleibend sein.

Werden Drainagen bei der Brustreduktion benutzt?

In der Regel benutzen wir keine Drainagen nach der Operation. Dies kann aber im Einzelfall notwendig sein, wo sie dann auch benutzt werden. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Patienten ohne die Drainagen deutlich schneller wieder ihr normales Bewegungslevel erreichen.

Was heißt „Settling der Brust“?

Direkt nach der Brustverkleinerung ist die endgültige Form der Brust noch nicht gegeben. Es erfolgt eine Überkorrektur mit hochstehender Brust. Ein Settling erfolgt innerhalb der nächsten ca. sechs Monate, wobei sich hierbei die endgültige Form ausbildet.

Ist mit einer Schwellung der Brust nach der Verkleinerung zu rechnen?

Anfangs ist mit einer Schwellung zu rechnen, welche sich im Verlauf ebenfalls zurückbildet. Die Größe ändert sich hierdurch in geringem Maße.

Sind Patientinnen nach der Operation häufig zufrieden?

Die Brustverkleinerung ist eine Operation mit einer hohen Zufriedenheit. Um dies zu erzeugen, werden wir mit Ihnen vor der Operation Ihre Ziele, die gewünschte Größe und Form ausführlich besprechen. Insbesondere bei Patientinnen mit funktionellen Beschwerden ist eine hohe Zufriedenheit zu erwarten, da sich die Beschwerden häufig schnell verbessern.

Was sind Gründe, sich für eine Brustverkleinerung zu entscheiden?

  • Wenn Sie Schmerzen im Nacken und im Rücken haben oder regelmäßig Kopfschmerzen, welche besonders durch das Gewicht von großen Brüsten hervorgerufen werden.
  • Wenn Sie Einschnürungen im Bereich der Schulter von ihren BH-Trägern haben und Sie dieses stört.
  • Wenn die Größe der Brust durch die Auflage auf der Haut Hautveränderungen, Juckreiz o. ä. hervorruft.
  • Wenn die Größe der Brust es schwierig macht, körperlich aktiv zu sein oder Sport durchzuführen.
  • Wenn Sie an einem Selbstwertverlust aufgrund der Größe der Brüste leiden.
  • Wenn die Größe der Brüste Sie davon abhält, bestimmte gerne gewünschte Kleidung tragen zu können.

Gibt es Gründe, wann Sie die Operation so nicht durchführen sollten?

  • Wenn Sie Angst vor den Risiken der Brustverkleinerung haben.
  • Wenn Sie definitiv keine Narben wünschen, obwohl diese in der Regel mit der Zeit unauffällig werden.
  • Wenn die Sensibilität der Brust für Sie so wichtig ist, dass Sie auch keine kleine Veränderung akzeptieren würden.
  • Wenn Sie definitiv stillen wollen, auch wenn dies nach einer Brustverkleinerung häufig möglich ist, aber eben nicht garantiert ist.

Was sind Alternativen zur operativen Brustverkleinerung?

Gelegentlich ist es möglich, durch Gewichtsverminderung auch die Größe der Brust zu vermindern. Auch speziell angepasste Unterwäsche und Kleidung kann eine Stabilisierung geben. Körperliche Übungen zur Stärkung der Nacken- und Bauchmuskulatur sind ebenfalls vorteilhaft.

Wie lange wird die Brustverkleinerung dauern?

In der Regel dauert die Operation je nach Größe zwischen zwei bis drei Stunden.

Welche Narkoseform ist notwendig zur Brustverkleinerung?

Die Brustverkleinerung wird normalerweise in Allgemeinanästhesie durchgeführt. Kleinere Eingriffe oder eine Fettabsaugung sind auch mit einem Dämmerschlaf möglich.

Muss Nahtmaterial gezogen werden?

Die Nähte werden regelmäßig mit sich selbst auflösendem Nahtmaterial durchgeführt, sodass ein Fadenzug nicht notwendig ist. Knoten werden dabei häufig außerhalb der Haut geknotet, damit sie nicht unter der Haut reizen. Diese werden in der Regel nach drei Wochen abgeschnitten, was keine Schmerzen verursacht.

Wann kann ich nach der Brustverkleinerung wieder Auto fahren?

In der Regel ist Autofahren in den ersten Tagen nach der Operation nicht möglich. Sie müssen Ihr Auto sicher steuern und jede Gefahrensituation meistern können. In der Regel ist dies nach einer Woche wieder möglich. Bitte bedenken Sie aber, dass Sie keine größeren Urlaubsfahrten anfänglich selbst durchführen sollten.

Muss ich den Kompressions-BH nach der Brustverkleinerung durchgehend tragen?

Der Kompressions-BH ist für vier Wochen zu tragen. Sie tragen ihn normalerweise 24 Stunden. Sie können ihn jedoch ablegen, um ihn zu waschen oder auch während des Duschens, aber auch, wenn Sie in Ruhe vor dem Fernseher liegen. Nutzen Sie ihn zur Sicherheit bei Bewegungen und wenn Sie unterwegs sind.

Was muss noch vor der Operation geplant werden?

Sie werden vor der Brustverkleinerung noch mit dem Narkosearzt Kontakt haben, welcher Sie über die entsprechende Narkose und evtl. Vorbereitungen informieren wird.

Haben Sie Fragen zu einem unserer brustchirurgischen Eingriffe?
Bitte sprechen Sie uns an, wir sind sehr gern für Sie da!

Schreiben Sie uns eine Nachricht:

* Pflichtfelder

Ästhetik, die eine Handschrift trägt